Hannys und Peters Nordkaptour 2018

– Gastbeitrag –

Unsere Reise ans Nordkap beginnt am 07. Juli 2018. Am 05. August 2018 waren wir nach 10470 km, die Peter ganz alleine gefahren ist, wieder zu Hause! Wir waren auf insgesamt 18 Campingplätzen und haben 5 Städte besichtigt. Stockholm, Bergen, Oslo, Göteborg und Kopenhagen. Von Unterwaltersdorf ging es über Kagel bei Berlin nach Rostock und mit der Fähre nach Trelleborg in Schweden, dann weiter nach Kolmården.

Dort gibt es eine Hybridholzachterbahn den Wildfire Coaster und einen sehr schönen Campingplatz im Wald gelegen bei einem See. Weiter ging es nach Stockholm. Mit unserem geliebten Bulli bekamen wir beim zweiten Camingplatz ein Platzerl. Im Juli bekommt man ohne Reservierung in Stockholm nur schwer einen Platz am Camingplatz mit einem größeren Wohnmobil.

Peter chauffierte uns nach Umea und dann nach Rovaniemi in Finnland. Am Inari See verweilten wir direkt am See bei 27 °C und einer herrlichen Mitternachtssonne! Dort besuchten wir Santa Claus.

Anschließend querten wir den Polarkreis und fuhren bis zum Nordkap. Bei 6,5 Grad hatten wir leider keine Sicht nach unten, aber es war trotz allem ein tolles Erlebnis. Beim Hinunterfahrten verschwanden die Wolken und die Sonne kam durch, herrliche Bilder entstanden!

Auf unserem Weg zu den Lofoten trafen wir viele Rentiere. In Hammerfest besichtigten wir die Meridiansäule. Weiter ging es über Harstad auf die Lofoten. Die Lofoten sind wunderschön! Überall Plätze, die zum Verweilen einladen. Wir spazierten durch Svolvaer, Henningsvaer und besuchten das Vikingermuseum in Borg. In A aßen wir norwegische Zimtschnecken, sind sehr gut. Die Öffnungszeiten sind nur sehr gewöhnungsbedürftig! Um 17 Uhr schließt alles! Leider mußten wir die Lofoten Rundreise verkürzen, da unser Bulli Probleme machte. Wir zitterten und bangten, ob wir unsere Reise fortsetzen können. Zum Glück konnte man uns nach einer vierstündigen Fährfahrt in Bodo helfen.

Bergen, Oslo und Göteborg folgten in den nächsten Tagen. Peter hatte in Göteborg wieder die Möglichkeit Rollercoaster zu fahren. Als letzte Stadt stand Kopenhagen zur Besichtigung am Programm. Die nächste Station war Hvide Sande in Dänemark. Dort besuchten wir unsere Freunde und verbrachten 3 wunderschöne Tage an der Nordsee.

Weiter ging es nach Bremerhaven, wo unser Bulli noch einen Träger verpasst bekam. In Dresden trafen wir uns mit Christa und Michael von Schlafwagen und verbrachten einen schönen Tag. Es war eine tolle und aufregende Reise, leider ist sie aus, aber die Nächste kommt bestimmt.

Schreibe einen Kommentar