Campingurlaub an der deutschen Ostsee mit dem VW Bus

– Gastbeitrag der Lifetravellerz

Hier findest du viele Tipps für deinen nächsten Campingurlaub an der Ostsee mit VW Bus. Hol dir jetzt viele Inspirationen und Reisetipps.

Mit dem VW Bus an die deutsche Ostsee

Im Sommer 2018 haben wir die deutsche Ostsee mit dem VW Bus erkundet. Von Heiligenhafen, Fehmarn über Rostock sind wir bis nach Usedom gefahren. Im Gepäck ist immer unsere Kitesurf und Stand Up Paddle Ausrüstung. Die deutsche Ostsee ist extrem beliebt bei Kitesurfern und bietet eine Vielzahl an beliebten Kitespots.

Von Oberösterreich führte uns die Reise quer durch Deutschland bis zu unserem ersten Stopp in Heiligenhafen. Die Fahrt dauerte ca. 12 Stunden und die Fahrt auf den deutschen Autobahnen ist immer etwas stressig und anstrengend. Wir fahren gerne am späten Abend, wenn sich der Verkehr etwas lichtet und die LKW’s ihre Nachtruhe antreten.

Campingurlaub in Schleswig-Holstein

Der erste Stopp führte uns in das deutsche Bundesland Schleswig-Holstein – genauer gesagt nach Heiligenhafen und Fehmarn. In Heiligenhafen haben wir einen ganz besonderen Stellplatz ergattert. Das Hotel Bretterbude hat nämlich nicht nur Hotelzimmer im Angebot, sondern einen eigenen Stellplatz für VW Busse und Vans. Für Wohnmobile sind die Standplätze zu klein, aber eben perfekt für unseren VW Bus „Luigi“. Selbstverständlich gibt es Strom, Duschen und WC’s und man befindet sich nur 30 Sekunden vom Strand entfernt. Auf den Sanitäranlagen gibt es eine kleine Dachterrasse mit Blick auf das Meer. Als Gast auf dem Stellplatz kann man die Hotelanlagen mitbenutzen und zum Beispiel auf der gemütlichen Terrasse chillen oder im Hotelrestaurant zu einem sehr günstigen Preis frühstücken. Die Stellplätze kosten je nach Saison zwischen € 10,- und € 25,- pro Nacht.

Nur wenige Fahrminuten von Heiligenhafen entfernt führt die bekannte Fehrmarnsundbrücke auf die Insel Fehmarn – eine der beliebtesten Inseln Deutschlands. Fehmarn ist Bulli-Fans auch ein Begriff durch das beliebte Midsummer Bulli Festival. Dort präsentieren und treffen sich jedes Jahr tausende VW Bulli Fans.

Auf Fehmarn gibt es zahlreiche Campingplätze – wir haben uns für einen Platz mit dem lustigen Namen „Strukkamphuk“ entschieden, da er sich direkt an einem der Kitesurfspots auf Fehmarn befindet. Deutsche Campingplätze sind meist sehr ordentlich und gepflegt, dafür gibt es meist eine Vielzahl an Regeln. Nichtsdestotrotz ist Fehmarn eine tolle Insel mit vielen schönen Flecken, tollen Radwegen und schönen Stränden.

Mit dem VW Bus nach Mecklenburg-Vorpommern

Für uns ging es jedoch weiter entlang der Ostsee in Richtung Rostock und Warnemünde. Rostock ist eine wunderschöne, gemütliche Stadt und Warnemünde der dazugehörige Ort an der Küste. In Warnemünde haben wir uns am kilometerlangen Sandstrand in den Wellen ausgetobt und am Abend gemütlich am Strand unseren Sundowner in einer der zahlreichen Strandbars genossen. In Ostdeutschland sind die Tage im Sommer viel länger als Österreich, sodass es Mitte Juni erst um ca. 23 Uhr dunkel wird und um 4 Uhr morgens beginnt der Tag schon wieder! Ziemlich ungewohnt, aber wir genießen die langen Sommerabende sehr und mit dem Wetter hatten wir auch großes Glück. Hier an der deutschen Ostsee kann das Wetter schon mal ziemlich rau sein und Sturm oder Regen sind keine Seltenheit. Außerdem ist das Baden an der Ostsee eher was für Hartgesottene. Die 20 Grad Marke knackt die Ostsee nur an sehr wenigen Tagen, meist hat das Wasser in durchschnittlichen Sommermonaten knackige 18 Grad. Vor dem Wind versteckt man sich am besten in einem der gemütlichen Strandkörbe, die hier an vielen Küstenabschnitten gegen Gebühr gemietet werden können.

Am nächsten Vormittag haben wir die Gelegenheit genutzt und waren eine Runde Paddeln auf der „Warnow“. Dabei handelt es sich um den Fluss, der Rostock fließt.

Von Rostock führte und die Fahrt weiter auf die „Sonneninsel“ Usedom, die gleichzeitig auch die zweitgrößte Insel Deutschlands ist. Usedom liegt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und die Insel teilt sich in einen deutschen und einen polnischen Teil. Wir haben auf dem Campingplatz „Dünencamp“ in Karlshagen übernachtet, da sich dieser direkt am Kite- und Sportstrand von Karlshagen befindet. Der Campingplatz ist sehr groß und befindet sich Großteils unter großen Bäumen. Über die Düne stapft man durch tiefen, feinen Sand und befindet sich schon am kilometerlangen Sandstrand. Den VW Bus kann man auf Usedom getrost am Campingplatz stehen lassen, denn das Fahrradnetz ist sehr gut ausgebaut.
Obwohl wir sehr sonnige Tage auf Usedom hatten, empfehlen wir dir, ausreichend warme Kleidung mitzunehmen, denn am Abend wird es oft recht kühl und der stete Wind tut sein Übriges dazu.

Wir haben unsere Reise mit dem VW Bus an die Ostsee sehr genossen und wir haben viel erlebt. Als Reisezeit empfehlen wir Mitte bis Ende Juni und den September. In den Sommermonaten Juli und August ist überall sehr viel los und die Campingplätze verlangen zum Teil einen Mindestaufenthalt.

Schreibe einen Kommentar